Heinrichsthaler Milchwerke GmbH

star-blue-hollow-icon
Konsumgüter

Heinrichsthaler Milchwerke GmbH senkt Ausgaben in verschiedenen Kategorien deutlich

Die Heinrichsthaler Milchwerke GmbH wurde vor mehr als 130 Jahren gegründet und ist heute ein modernes, mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Radeberg in Sachsen. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts werden Heinrichsthaler Käsespezialitäten in die ganze Welt exportiert. Zu den größten Abnehmern gehören typische Käseländer wie Frankreich und Spanien, aber auch Ungarn, Skandinavien und Osteuropa. 2011 wurde ein neues Lager- und Logistikzentrum mit einer Gesamtfläche von 6.000 m², das Platz für 4.000 Tonnen Käse bietet, eingeweiht. Zudem versorgt sich die Heinrichsthaler Milchwerke GmbH mit einem neuartigen Photovoltaiksystem energietechnisch teilweise selbstständig. Um sich für die Zukunft weiter zu verbessern, beauftragte das Unternehmen Torsten Schütze von Expense Reduction Analysts, die Kosten in den Bereichen Kartonagen/Verpackung (Eiko Fischer), Versicherungen (Jörg Schlake), Entsorgung (Eiko Fischer) und Fracht (Wolfgang Scholl & Ilona Janssen) zu analysieren und zu optimieren.

Im Bereich Kartonagen gab Heinrichsthaler einen siebenstelligen Betrag aus. Um diese Kosten reduzieren zu können, erarbeitete Expense Reduction Analysts mit Heinrichsthaler einen Kriterienkatalog und erstellte auf dieser Grundlage eine Ausschreibung. An der Ausschreibung nahmen insgesamt 9 Lieferanten – darunter auch der Bestandslieferant – teil. Die Ausschreibungsergebnisse zeigten Einsparpotenziale von über 11 Prozent auf.

Die Kosten für Versicherungen beliefen sich für Heinrichsthaler kumuliert auf einen sechsstelligen Betrag. Expense Reduction Analysts überprüfte die Versicherungen, führte einen Benchmark durch und fragte beim bestehenden Versicherer neue Preise an. Resultat war eine Kostenreduktion von 31 Prozent.

Im Bereich Entsorgung gab Heinrichsthaler einen mittelgroßen fünfstelligen Betrag pro Jahr aus. Expense Reduction Analysts analysierte die bisherige Entsorgungsstruktur und erarbeitete auf dieser Basis eine Ausschreibung, in die 3 lokale Dienstleister eingeladen wurden. Die identifizierten Einsparungen lagen bei 52 Prozent.

Im Bereich Fracht erstellte Expense Reduction Analysts auf Basis der bisherigen Frachtmuster eine Ausschreibung und lud 3 Dienstleister in die Ausschreibung ein. Der Bestandslieferant machte dabei das lukrativste Angebot, was einer Kostenreduktion von knapp 7 Prozent gleichkommt.

Sven Teubner, Prokurist bei der Heinrichsthaler Milchwerke GmbH, zu den Projekten: „Wir sind sehr zufrieden mit den Einsparungen. Die Projekte laufen gut. Alles top!“